Kostenfreie Lieferung ab 69€* - Kostenlose Rückgabe

Kollektion

Fine Art - Maison Close x Thomas Lavelle

Thomas wurde 1984 in Südostfrankreich geboren und wuchs mit verschiedenen Einflüssen wie Tadao Ando, Enki Bilal und David Fincher auf. Im Alter von 13 Jahren entdeckte er die Fotografie mit der alten Konica seines Großvaters und hatte bald Spaß daran, seine Verwandten zu porträtieren und die Welt um ihn herum auf seinem Skateboard zu verewigen.

Im Alter von 22 Jahren beschloss er, Fotograf zu werden, nachdem er einen Porträtfotografen zu den Filmfestspielen in Cannes begleitet hatte. In den darauf folgenden zwei Jahren assistierte er Nicolas Guérin und lernte so sein Handwerk. Nach 15 Jahren als Mode- und Porträtfotograf für verschiedene Marken und Magazine setzt er heute sein Herz und seine Energie für die Umsetzung immer persönlicherer Arbeiten ein.

"Justine ist meine Teamkollegin, wir sind schon seit sieben Jahren ein Team und je mehr Zeit vergeht, desto besser ergänzen wir uns. Unsere Zusammenarbeit ist ein vierhändiges Schreiben."

3. Der Charme eines altmodischen Schicksals

Shop the edit :

1 - Bodice - L'Amoureuse - Schwarze Dahlie

2 - Offenes Culotte - L'Amoureuse - Schwarze Dahlie

INTERVIEW

THOMAS LAVELLE - JUSTINE NIKOLAIEV

Fotograf : THOMAS LAVELLE

Justine, Thomas, was ist euer kreativer Prozess?

Die Reise! Wir beide befinden uns das ganze Jahr über mit unseren jeweiligen Berufen in einem kreativen Umfeld. Das erste, was wir also tun, ist, aus unserem Alltag auszubrechen! Wir suchen nach leeren und ruhigen Orten, die im Gegensatz zum Pariser Trubel stehen. Das hilft uns, uns selbst zu finden, den Kopf frei zu bekommen, um unseren kontemplativen Zustand zu erreichen. Von da an ist es ein bisschen wie eine Schatzsuche. Wir suchen nach Orten, die Emotionen in uns erwecken, nach einem Licht, einer Landschaft, einer Stimmung. Wir sind mittlerweile unschlagbar auf Google Earth. Dadurch können wir bestimmte Orte ausfindig machen, die unsere Neugier geweckt haben. Wir untersuchen das Gelände, wie man dorthin gelangt, wie sich das Licht drehen wird und zu welchem Zeitpunkt es ideal für ein Porträt oder eine Weitwinkelaufnahme ist. Anschließend fangen wir an, den Stil und den Fokus zu wählen und versuchen, herauszufinden, was wir ausdrücken möchten. Wenn alle Bedingungen erfüllt sind, wir uns am richtigen Ort zur richtigen Zeit befinden, müssen wir nur noch auf den Auslöser drücken. Unsere persönlichen Projekte werden auf Film aufgenommen, sodass wir nicht wissen können, ob wir das richtige Bild haben, aber der Moment an sich hat uns bereits erfüllt. Das sind oft emotionale Momente, die für uns definitiv „eine Lebensweise“ sind.

Justine, Thomas wie würdet ihr eure kreative und produktive Beziehung beschreiben? Thomas, würden Sie sagen, dass Justine Ihre Muse ist?

Es ist viel mehr als das, Justine ist meine Teamkollegin, wir sind schon seit sieben Jahren ein Team und je mehr Zeit vergeht, desto besser ergänzen wir uns. Unsere Zusammenarbeit ist ein vierhändiges Schreiben.

Justine, Sie repräsentieren Maison Close schon seit langem, wie würden Sie Maison Close definieren?

Ich habe vor etwa acht Jahren begonnen, für Maison Close zu arbeiten. Ich hatte also das Glück, viele Kollektionen zu entdecken und ein echtes Vertrauensverhältnis mit Nicolas aufzubauen. Er war so großzügig, mir einige der Zeichnungen schon vor dem Entwurf dieser Modelle zu zeigen und mir die Geschichte zu erzählen, die sich aus jeder dieser Inspirationen ergab. So hatte ich die Gelegenheit, seine Vision zu verstehen, sie gleichzeitig zu zähmen und sie so treffend wie möglich zu interpretieren. Ich habe durch die Zusammenarbeit mit ihnen viel gelernt, ich bin nicht nur als Model, sondern auch als Frau gewachsen. Wenn ich Produkte von Maison Close trage, dann tue ich das in erster Linie für mich selbst! Ich fühle mich „stark“, bereit, mich zu behaupten, ich habe Selbstvertrauen. Für jede Stimmung und jeden Wunsch finde ich die passenden Teile. Ich bin berührt von der Ästhetik, zwischen Eleganz und Erotik. Maison Close kleidet Frauen, ohne sie zu verkleiden!!

Justine, Thomas, hatte Maison Close einen Einfluss auf euren kreativen Prozess? Justine, Thomas, wie ist eure kreative Beziehung zu Maison Close?

Thomas und ich haben seit fast 6 Jahren ein gemeinsames Projekt, das wir „ARCADIA“ genannt haben. Es handelt sich um ein Projekt, das wir mit analogen Kameras fotografieren und das wir sehr schätzen, weil es für uns ein künstlerischer Zufluchtsort ist. Es ermöglicht uns, uns weit weg von den Einflüssen unseres Alltags und unserer jeweiligen Berufe auszudrücken. Wenn wir zusammen fotografieren, wollen wir auf keinen Fall, dass das Styling die Bedeutung des Bildes verfälscht. Wir suchen in der Regel das Zeitlose, das Minimalistische. Modelle, die uns inspirieren und uns helfen, unser Anliegen zu verwirklichen! Und so war es nur natürlich, dass wir uns an Maison Close wandten. Die Kollektion „Corps à Corps“, der Triangel-BH „Pure Tentation“ oder auch die Kollektion „La Femme Amazone“ gehören zu unseren großen Klassikern.

Thomas, Film oder digital?

Die digitale Technik bietet einen unglaublichen Arbeitskomfort. Wenn es also darum geht, im Team mit einem Leistungsverzeichnis und einem Kunden zu produzieren, gewinnt die digitale Technik haushoch.

Wenn es jedoch um meine persönlichen Arbeiten geht, bin ich unsterblich in den Film verliebt. In den chemischen Prozess, die unvergleichliche Qualität der alten Objektive, die Langsamkeit des Prozesses und das Engagement, das er erfordert.

Justine, Thomas, ihr habt immer mehr persönliche künstlerische Projekte, was ist euer Ziel? Was sind eure nächsten Projekte?

Wir fangen gerade erst an, unsere 6-jährige Arbeit an ARCADIA zusammenzufügen. Das ist eine zeitaufwendige Arbeit, man muss die Negative sortieren, auswählen, scannen und bearbeiten. Unser Ziel wäre es, innerhalb der nächsten zwei Jahre eine erste Ausgabe zu veröffentlichen. Das liegt uns wirklich am Herzen! Fotografie ist dazu da, um auf Papier gesehen zu werden!

Kollektion:  Kunstfotografie

@maison_close

Warenkorb

×

Ihr Warenkorb ist leer.

Zwischensumme 0€

Zur Zahlung